Kursanbieter

In dieser Übersicht finden Sie Hochschulen, Institutionen und Verbände, welche Aus- und Weiterbildungen im Bereich Renaturierung und zu weiteren, verwandten Fachthemen anbieten. Wir sind bemüht, eine möglichst vollständige Liste zu führen. Falls Sie dennoch finden es fehle ein wichtiger Player, so geben Sie uns doch bitte kurz Bescheid: Kontakt
 
Institution   Zielgruppen   Bildungsschwerpunkte        

Aqua Viva

Aqua Viva ist eine Schweizer Gewässerschutzorganisation mit einem Umweltbildungsangebot zum Thema Wasser. Sie setzt sich landesweit für einen umfassenden Schutz und die Aufwertung von Gewässern, Gewässerlandschaften, Auen, Feuchtgebieten und Moorlandschaften ein.
 

 

  • Lehrpersonen
  • Kinder&Jugendliche
  • Verbände/Vereine
  • Öffentlichkeit
 

 

ARPEA

Die "Association romande pour la protection de l'eau et de l'air" ist ein Verband, der sich vor allem an die Gemeinden richtet. Die ARPEA bietet Informationen zum Umweltschutz und zu Umweltproblematiken und setzt sich für die Förderung von Hilfsmittel gegen die Umweltverschmutzung ein.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Praktiker (Umweltschutz)
 

 

  • Umweltschutz
  • Umweltproblematiken

Eawag

Die Eawag ist das Wasser- und Gewässerforschungsinstitut der Schweiz. Sie betreibt Grundlagenforschung und bemüht sich um eine forschungsnahe Wissensvermittlung gegenüber Fachleuten, Wissenschaftlern und generell Ineressierten. Die Eawag fördert das Verständnis von Umweltproblemen und lehrt eine ganzheitlichen Sichtweise. Durch die Präsentation von aktuellen Forschungsarbeiten und Erkenntnissen soll der Dialog unter Interessierten und zwischen Theorie und Praxis gefördert werden
 

 

  • Fachstellen (Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Wissenschaft
  • Verbände/Vereine
  • Öffentlichkeit
 

 

FIBER

Die Schweizerische Fischereiberatungsstelle ist eine Informations-, Weiterbildungs- und Beratungsstelle zu den Bereichen Fische, Gewässer und Fischereimanagement. Sie unterstützt die Angelfischer bei der Umsetzung von fischerei-relevanten neuen Erkenntnissen der Forschung und der Gesetzgebung.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Praktiker (Fischer)
  • Öffentlichkeit
 

 

  • Aufwertung, Erhaltung u. Förderung der Fischgewässer u. Biodiversität

HEIG-VD

Der Pol Nachhaltigkeit und Verantwortung von Organisationen und Produkten der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Kantons Waadt (Haute Ecole d’Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud HEIG-VD) bietet eine große Auswahl an Weiterbildungen in Umweltrecht und Nachhaltiger Unternehmensführung an.
 

 

  • NichtjuristInnen
  • MitarbeiterInnen von Umwelt-Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Mittlere u. höhere Führungskräfte Unternehmen u. öffentlicher Verwaltung
 

 

  • Umweltrecht
  • nachhaltige Unternehmensführung

Hepia

Die Haute école du paysage, d'ingénierie et d'architecture de Genève (Hepia) bietet professionelle Weiterbildungen in den Bereichen Bau&Umwelt, Life Sciences, Industrie- und Informationstechnologie an. Die Lehrgänge der Hepia richten sich insbesondere an Personen, die ihre Kenntnisse in einem bestimmten Fachgebiet vertiefen oder sich in einem neuen Bereich ausbilden lassen möchten. Es werden zwei Ausbildungstypen angeboten: Diplom-/ Nachdiplomstudiengänge und Kurzausbildungen (Kurse, Seminare).
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Wissenschaft
 

 

JardinSuisse

JardinSuisse ist der Unternehmerverband der Gärtner Schweiz. Er engagiert sich für gute Rahmenbedingungen in der Gartenbaubranche, informiert Mitglieder und die Öffentlichkeit über Themen der grünen Branche und bietet seinen Mitgliedern zahlreiche Dienstleistungen an, unter anderem verschiedene Weiterbidlungsmöglichkeiten mit gorssem Praxisbezug.
 

 

  • Mitarbeitende der Gartenbaubranche (Gärtner/in)
 

 

  • Ausbildung zum Gewässerwart/in
  • Revitalisierung von kleineren u. mittleren Gewässern (Umsetzen qualifizierter Pflege und bauliche Massnahmen)

Maison de la rivière

Das Kompetenzzentrum für Gewässerrenaturierung und -management in Morges ist ein multidisziplinäres Projekt, welches die nachhaltige Entwicklung, Grundlagen- und angewandte Forschung wie auch die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und deren Empfang verbindet.
 

 

  • Öffentlichkeit
  • Kinder&Jugendliche
  • Wissenschaft
 

 

  • Umweltbildung
  • Fachwissen aquatische Lebensräume u. - allgemeine Ökologie

Naturama

Das Naturmuseeum Aargau ist ein zeitgemässes Naturmuseum, das versucht, aufbauend auf seiner 200jährigen Geschichte den Herausforderungen der Gegenwart und den Bedürfnissen der Zukunft gerecht zu werden. Das Naturama verknüpft und ergänzt die traditionellen Aufgaben des Museums mit neuartigen Arbeitsbereichen. Nebst den Dauer- und Sonderausstellungen bietet das Naturama diverse Veranstaltungen, Kurse und Exkursionen an. Besondere Themenschwerpunkte sind "Ökologie im Siedlungsraum" und "Auen".
 

 

  • Öffentlichkeit
  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Verbände/Vereine
  • Schulen (Lehrpersonen, Schulklassen)
 

 

  • Lebensraum Aargau
  • Umweltbildung
  • Wechselwirkungen u. Spannungsfelder Natur-Mensch

Pusch

Die Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (Pusch) setzt sich dafür ein, dass die Menschen umweltfreundlich handeln. Sie organisiert Kurse und Umweltunterricht, lanciert Aktionstage, bietet Kaufhilfen für grüne Produkte und entwirft Strategien für den Umweltschutz von morgen.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Praktiker (Werkhofarbeiter, Landwirte)
  • Verbände/Vereine
  • Öffentlichkeit
 

 

  • Tagungen zu umweltpolitischen Fragen
  • Praxisnahe Gemeindekurse zum Vollzug von Umweltaufgaben

Sanu

sanu future learning ag antizipiert Entwicklungen in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft, ist führende Anbieterin nachhaltigkeitsrelevanter Lösungen und steht Unternehmen und öffentlichen Körperschaften als renommierte Partnerin zur Seite.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Praktiker (Werkhofarbeiter, Landwirte, Gärtner, Förster)
 

 

  • Freiraumplanung u. Grünunterhalt in der Siedlung
  • Biodiversität u. Landschaft
  • Nachhaltigkeit im Gemeinwesen
  • Nachhaltigkeitsbeurteilung von Projekten
  • kostengünstiges u. ökologisches Grünmanagement
  • Kampf gegen invasive Problempflanzen
  • Vollzugsstrategie im Natur- u. Landschaftsschutz

SFV-FSP

Der Schweizerische Fischereiverband (SFV-FSP) ist die Dachorganisation der Fischerinnen und Fischer. Er vertritt deren Interessen auf nationaler Ebene. Dabei setzt sich der SFV für einen umfassenden Schutz der Fische und deren Lebensräume ein und fördert eine nachhaltige Nutzung sowie eine waidgerechte Fischerei (EthikKodex). Zudem unterstützt der SFV alle Massnahmen für die Renaturierung und Revitalisierung von Gewässern und für den Erhalt der Artenvielfalt. Die Aktivitäten des SFV reichen von politischem Engagement, über die Sensibilisierung der Öffenltichkeit bis hin zu internationalen Zusammenarbeiten. Nebst seiner Informationstätikeit bietet der SFV auch Aus- und Weiterbildungen an. 
 
 
 

 

  • Praktiker (Fischer)
  • Verbände/Vereine
  • Kinder & Jugendliche
  • Schulen (Lehrpersonen, Schulklassen)
  • Öffenltichkeit
 

 

SWO

Die Stiftung Wirtschaft und Ökologie (SWO) ist eine unabhängige Stiftung, die durch die sinnvolle Verknüpfung von Wirtschaft, Ökologie und Gesellschaft wahre Nachhaltigkeit schafft. Die SWO unterstützt mit ihren Mitarbeitenden und Partnern eine Entwicklung hin zu einer erfolgreichen Wirtschaft mit sinkender Umweltbelastung und mehr Biodiversität.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Verbände/Vereine
  • Wissenschaft
 

 

  • Planung, Realisierung u. Beratung
  • Gewässerunterhalt, -pflege, -monitoring
  • Erhaltung, nachhaltige Förderung u. Nutzung von Ökosystemen
  • Alternativen zu Landwirtschafts- u. Industriemonokulturen

SWV-KOHS

Die Kommission Hochwasserschutz, Wasserbau und Gewässerpflege (KOHS) erbringt als Fachkommission des SWV jene Leistungen, die zum Know-How-Austausch, zur Sicherung der fachlichen Qualität und zum Aufbau eines einheitlichen "Standes der Technik" nötig sind. 
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
 

 

  • Fachinformationen Hochwasserschutz (Gefahrenprävention)
  • Grundlagen Wasserbau (Bau, Hydraulik)
  • Revitalisierung von kleinen u. mittleren Gewässer (inkl. Pflege u. Unterhalt)

VIB

Der Verein für Ingenieurbiologie (VIB) will das Bauen mit Pflanzen fördern. Er versteht die Ingenieurbiologie als eine biologisch ausgerichtete Ingenieurtechnik im Erd- und Wasserbau. Der VIB beteiligt sich an der Erarbeitung von Grundlagen des Lebendverbaus, fördert den Erfahrungsaustausch innerhalb des VIB aber auch mit verwandten Fachgebieten und Fachorganisationen. Er ist sowohl in der Forschung, der Lehre als auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung aktiv.
 

 

  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Wissenschaft
 

 

  • Hochlagen, Seeufer, Flussufer
  • Hangstabilisation (Pflanzendecke u. Wurzelwerk als Erosionsschutz)
  • biologische Ingenieurtechnik
  • Netzwerk Ingenieurbiologie (Firmenliste, Kontakte)

VSA

Der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) ist der massgebende schweizerische Verband für den Gewässerschutz und die Weiterentwicklung einer nachhaltigen, integralen Wasserwirtschaft. Der VSA ist ein Zusammenschluss der Schweizer Gewässerschutz­fachleute; seine Mitglieder verstehen sich als Generalisten für alle Fragen des Wassers. Seine Ziele erreicht der VSA durch professionelle Ausbildungs­­angebote, Normen zu Sicherheit und Qualität, Informationen über den Gewässerschutz sowie über politisches Engagement.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
 

 

  • Betrieblicher Umweltschutz
  • Grundstückentwässerung
  • Unterhalt Entwässerungsanlagen
  • Gewässerschutz u. Revitalisierungen

Wasser-Agenda 21

Wasser-Agenda 21 ist das Akteurnetzwerk der Schweizer Wasserwirtschaft. Sie funktioniert als Informationsplattform für interessenübergreifende Themen und als Forum für die Diskussion und Weiterentwicklung wichtiger wasserwirtschaftlicher Themen.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Verbände/Vereine
 

 

  • Netzwerk- u. Dialogplattform
  • Informations- u. Erfahrungsaustausche
  • Fachtagungen
  • Arbeitsgruppen: Einzugsgebietsmanagement, Dialog Wasserkraft, Infrastrukturmanagement, Renaturierung der Gewässer

WWF

Der WWF (Worldwide Fund for Nature) will die weltweite Zerstörung der Umwelt stoppen und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur in Harmonie miteinander leben. Er setzt sich dafür ein, die weltweite Biodiversität zu erhalten und die Nutzung natürlicher Ressourcen auf ein nachhaltiges Niveau zu reduzieren. Der WWF arbeitet auf vier Ebenen: Im Feld, mit Unternehmen, in der Politik und mit der Bevölkerung.
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Öffentlichkeit
 

 

  • Riverwatch-Kurs: Sensibilisierung, Motivation, Initiierung von Projekten, Grundalgen Biologie, Ökologie, Artenkenntnis, Wasserbau, Prozesswissen, Finanzierung, Fallbeispiele, Kommunikation, Rechtsgrundlagen, Unterhaltskonzept

ZHAW LSFM

Das Departement Life Sciences und Facility Management (LSFM) der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) ist ein nationales Kompetenzzentrum rund um Ernährung, Gesundheit, Gesellschaft und Umwelt. Die Ausbildungen des LSFM sind auf die Anforderungen und Bedürfnisse des Arbeitsmarktes zugeschnitten. Expertinnen und Experten vermitteln wissenschaftliche Erkenntnisse, Fachwissen und praxisnahes Know-how. Es werden ver verschiedene Ausbildungstypen angeboten: Ein- und mehrtägige Kurse, Zertifikatslehrgänge (CAS), Diplomlehrgänge (DAS), Nachdiplomstudiengänge (MAS).
 

 

  • Fachstellen (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Unternehmen (Bau, Planung, Beratung)
  • Verbände/Vereine
  • Wissenschaft
 

 

 
Kursanbieter?

Haben Sie Kenntnis von weiteren Anbietern?
Bitte melden Sie es uns: Kontakt