Revitalisierung der Gewässer

Ein Viertel der morphologisch beeinträchtigten Fliessgewässer der Schweiz, also gut 4‘000 km, soll in den kommenden 80 Jahren aufgewertet werden.

Bis Ende 2014 scheiden die Kantone jene Gewässer aus, die vorrangig zu revitalisieren sind. Für diese Priorisierung muss der Nutzen einer Revitalisierung für Natur und Landschaft abgeschätzt werden (GSchG Art. 38a).
Zudem gilt es, allfällige Konflikte mit anderen Nutzungsinteressen zu berücksichtigen, aber auch Synergien mit weiteren Massnahmen zu nutzen.

Ab 2015 stehen Planung und Umsetzung der konkreten Revitalisierungsprojekte an.