Fallbeispiel-Sammlung (Raumsicherung)

In der Fallbeispiel-Sammlung sind Vorgehensweisen und Hilfsmittel zur Raumsicherung für Revitalisierungen enthalten. Die Beispiele basieren auf Expertenbefragungen (Interviews). Für detaillierte Informationen zu den Beispielen laden Sie bitte das Objektblatt herunter oder setzen sich mit der Kontaktperson in Verbindung. Die Sammlung wird ständig erweitert.

Möglich ist die Suche nach Projektgrösse, Projekttyp oder Art der Landnutzung in der Umgebung (Mehrfachauswahl möglich). Oder Sie suchen alternativ nach einem Stichwort.

  klein
      Gewässerbreite <= 2m
  mittel
      Gewässerbreite 2-15m
  gross
      Gewässerbreite > 15m

  reine Revitalisierung
  Revital. mit Schnittstelle
  Wasserbau
  Gewässerbiotop
  Sanierung Wasserkraft
  Kleingewässer Landw.
  Infrastruktur
  weitere Projekte

  Siedlung
  Industrie
  Infrastruktur
  Landwirtschaft
  Wald
  Gebirge

Anzahl Einträge: 29

Titel Kanton Auslöser/Ereignis Instrument
Rheinhölzle Baden-Württemberg Einbruch Ufermauer, Biber Konzession der Kraftwerk Schaffhausen AG: Art. 19 Verpflichtung zum Uferunterhalt im Konzessionsgebiet; Freiwillige Massnahmen zu Gunsten der Grundeigentümer durch das Kraftwerk
Gaselbach im Schlatt Bern Zu kleine Abflusskapazität: Eingedolter Bach verursachte bei Starkniederschlägen Überschwemmungen in einen Werkhof eines privaten Unternehmens. Information und Einbezug der Landwirte; Landschaftsplanung (vgl. LEK), Gewässerunterhalt durch Landwirte; Projektausführung nur dann, wenn Grundeigentümer einwilligen
Moosbach Bern Die bestehenden Leitungen haben eine zu geringe Abflusskapazität. Bei starken Regenfällen werden deshalb die Felder überflutet. Überbauungsordnung, Realersatz
Hochwasserschutz Linth 2000 St. Gallen, Schwyz, Glarus, Zürich Die Planung begann 1997 (DTM, Befliegung). Die Hochwasser von 1999 und 2005 haben die Dringlichkeit des Projekts aufgezeigt. Landwirtschaftliches Vorprojekt (= Teil einer Gesamtmelioration), Landwirtschaftliches Begleitprojekt für den Umgang mit dem bäuerlichen Bodenrecht
Bibertal Schaffhausen Schlechtes Landwirtschaftsland führte dazu, dass sich ein Landwirt bei den kantonalen Behörden mit der Idee einer Revitalisierung meldete. Landwirtschaftliche Planung oder Revitalisierung als Teile eines Grundlagenprojekts (= z.B. Sanierung Drainage, Bewässerung). Landabtausch über verschiedene Stationen
Werdenberger Binnenkanal St. Gallen Die Lebensdauer des Kanals ist nach 125 Jahren erreicht. Vor allem die Böschungssicherungen weisen verschiedene Schäden auf. Planverfahren nach Art. 21ff Wasserbaugesetz
Gewässerentwicklungsraum im Rahmen der Gewässerrichtplanung Kander 2050 Bern Mangelndes Vorausschauen in der Vergangenheit hat dazu geführt, dass in Ufernähe Bauzonen ausgeschieden wurden und direkt an die Ufer gebaut wurde. Gewässerentwicklungskonzept GEK, Gewässerrichtplan GRP
Kander Augand Bern Durch die Kanalisierung hat sich die Kander eingetieft (= Sohlenerosion) so dass die Vernetzung mit den umliegenden Auengebieten nicht mehr gewährleistet war. Zusätzlich gefährdete die Sohlenerosion die Buhnen. Entschädigung bis zur Interventionslinie, Bewirtschaftungsverträge, nachträgliche Abparzellierung und nachträglicher Landerwerb
Hochwasserschutz Unteres Gürbetal Bern Hochwasserschäden, Wasserbauplan Realersatz
Teilprojekt Hochwasserschutz Worble Worb Bern Hochwasserprobleme, Neue Umfahrungsstrasse Dienstbarkeitsverträge, Rückbonitierungen, Realersatz 1:1 (anhand der Bodenpunkte), Landerwerb auf Vorrat für Realersatz, freihändiger Landerwerb bis zur Interventionslinie, Entschädigungen im Falle eines Hochwasserereignisses.
 
Fallbeispiele?

Ist ein Link inaktiv?
Bitte melden Sie es uns: Kontakt