Mitteilungen Revitalisierung

Umsetzungsmodell Revitalisierung

Erfolgreiche Umsetzung der strategischen Revitalisierungsplanung nach GSchG.2011

Idee und Zielsetzung
Das mentale Modell beschäftigt sich mit den Faktoren, welche massgeblich für eine erfolgreiche Umsetzung von Revitalisierungsprojekten verantwortlich sind. Der ökologische Erfolg wird vorausgesetzt und im Modell nicht behandelt. Das Modell soll helfen, sich bewusst zu werden, welche Faktoren, Prozesse und Akteure bei einer Revitalisierung mitspielen und wo die grössten Hebel sich befinden. Aus den Hebeln leiten sich die Schwerpunkte und Handlungsfelder der AG.RENAT ab. Letztlich widerspiegelt das Modell also nichts anderes als die AG.RENAT und deren Umfeld. Das Modell ist nicht abschliessend und wird episodisch angepasst.

Herkunft
Das Modell wurde von Willy Müller entworfen. Anschliessend wurde es mit externen Spezialisten sowie an einem Validierungsworkshop mit vier Renaturierungspraktikern und mit dem Forum der AG.Renat diskutiert.

Funktionsweise
Um den zentralen Begriff „Erfolgreiche Umsetzung Revitalisierung“ sind sieben Hauptfaktoren angeordnet:

  • Landverfügbarkeit
  • Opportunitäten
  • Restriktionen
  • Synergien
  • Knowhow und Erfahrung
  • Legitimität
  • gesicherte Finanzierung

Diese Hauptfaktoren beinflussen die Umetzung eines Revitalsierungsprojekts entweder positiv (fördernd) oder negativ (hindernd), was mit einem + oder einem – direkt beim Pfeil vermerkt ist.
Die Hauptfaktoren sind nach aussen hin in unzählige weitere Faktoren aufgegliedert; der Detaillierungsgrad der Darstellung nimmt zu.
Mittels Klick auf das Kreis-Symbol kann nach Belieben ein anderes Element als „Zentrum“ der Darstellung ausgewählt werden.
Unter „i“ sind weiterführende Informationen zum ausgewählten Begriff nachzulesen. In demselben Informationsfenster findet sich auch der Knopf „Insight-Matrix“, welcher die Dynamik und die Summe der Einflüsse graphisch darstellt.

Link zum Umsetzungmodell

Artikel weiterempfehlen