Ihre Informationsplattform zur Renaturierung der Gewässer

Der Begriff Renaturierung umfasst die Revitalisierung von Fliessgewässern und Seeufern, die Sicherung des Gewässerraums und die Reduktion der negativen Auswirkungen der Wasserkraftnutzung (Fischgängigkeit, Schwall und Sunk und Geschiebehaushalt).

Als Teil von Wasser-Agenda 21 unterstützen die «Plattform Revitalisierung» und die «Plattform Sanierung Wasserkraft» den Vollzug der Gesetzgebung und betreiben gemeinsam die Website «Plattform Renaturierung».

Die Website dient dem Austausch von Informationen, Erfahrungen und Wissen. Sie richtet sich an Fachleute, die sich mit Renaturierungsmassnahmen an Gewässern beschäftigen.

Mitteilungen

ältere Mitteilungen anzeigen

Die nächsten Veranstaltungen

24.11.2018 Fully Kalendereintrag:

«Laichzeit! – Laichgruben von Forellen erkennen und kartieren»

FIBER-Workshop (französisch)

Auch dieses Jahr findet unser beliebte Workshop «Laichzeit!» wieder statt. In diesem Kurs lernst du Neues über die Biologie, die Vielfalt und die Fortpflanzung der Forellen. Und mit ein bisschen Glück können wir die Forellen beim Laichakt beobachten – ein faszinierendes Schauspiel!

Die Laichzeit findet in den meisten Schweizer Forellengewässern von Oktober bis Dezember statt. Vor allem für die Weibchen ist dies eine kräftezehrende Angelegenheit: Als optimale Entwicklungsumgebung für ihre Eier schlagen sie mit der Schwanzflosse sogenannte Laichgruben in den Kies. Genau diese Laichgruben sind Gegenstand des Workshops, bestehend aus einem Theorieteil am Morgen und einem Feldteil am Nachmittag.

FIBER

www.fischereiberatung.ch

07.12.2018 Kantonsschule Frauenfeld Kalendereintrag:

Leben mit dem Biber – Erfahrungen, Herausforderungen, Perspektiven

Bibertagung 2018

Seit der letzten nationalen Bibertagung 2014, welche die Anpassung des Konzepts Biber Schweiz an die heutigen Anforderungen im Fokus hatte, ist die Biberpopulation in der Schweiz auf über 3‘000 Individuen angewachsen. Biber finden sich heute in vielen Gewässern vor allem im Mittelland. Mit ihrer Ausbreitung schaffen sie viele neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Gleichzeitig nehmen aber auch die Konflikte zu. Die für den Biber zuständigen Jagdbehörden lösen Konflikte schnell und pragmatisch. Ihnen sind allerdings die Hände gebunden, wenn die Lösung am Gewässer selber zu suchen ist. Der Biber ruft mit seinem unbändigen Gestaltungstrieb somit noch zahlreiche weitere Akteure auf den Plan.

Die Tagung soll Fachpersonen und Interessierte aus den vom Biber betroffenen Bereichen und Regionen zusammenbringen. Im Zentrum steht die Frage, wie die Ziele zur Biodiversitätsförderungund zum Gewässer- und Hochwasserschutz mit den Lebensraumansprüchen des Bibers verbunden werden können.

Biberfachstelle, Naturmuseum Thurgau, WWF Thurgau, Pro Natura Schweiz, Université de Lausanne, Wasser-Agenda 21, Jagd- und Fischereiverwalter-Konferenz, BAFU

www.cscf.ch

10.12.2018 – 14.12.2018 Albury, New South Wales / Australia Kalendereintrag:

Fish Passage 2018 – International Conference on River Connectivity

Incorporating the First Symposium on Hydropower and Fish Management

The 2018 International Conference on River Connectivity (Fish Passage 2018), incorporating the First International Symposium on Hydropower and Fish Management, will bring together Northern and Southern Hemisphere fish passage researchers and practitioners to exchange findings and experiences on fish passage issues.

Organizing Committee Fish Passage 2018

fishpassage.umass.edu/

1 2 3 6

weitere Veranstaltungen anzeigen